Live Travelshow von Aschi Widmer

Der Trailer wird erst nach meiner Rückkehr aus Namibia aufgeschaltet, bitte noch etwas Geduld.

Hier ist ein Ersatztrailer zum gluschtig machen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Aschi Widmers Namibia

 Als Aschi Widmer 1994 erstmals als Reisefotograf das weite Land besuchte, ahnte er nicht im Entferntesten, dass diesem Besuch zig weitere folgen würden. Seine Dia-Show “Abenteuer Namibia” faszinierte ab 1995 das Publikum in Schweizer Vortragssälen und die ersten Anfragen für geführte Reisen ließen nicht lange auf sich warten. 1997 führte er seine ersten Gäste durch das weite Land, denen hunderte weitere folgten. So wurde aus dem Emmentaler Säger ein Safariunternehmer in Namibia.

Daneben erkundet er Namibia aber weiter auf eigene Faust. Dann holt er seine “White Lady”, ein alter Land Cruise Trooper, aus der Garage und unternimmt Entdeckungsreisen durch das weite Land. Aus diesen Expeditionen entstand seine neueste Live-Reportage.

Kgalagadi, Namibrand, Namib Naukluft, Brandberggebiet, Etosha, Kaokoveld, Mudumu, Nkasa Rupara, Buffaloridge, Kaudom, Naye Naye – eine beeindruckende Sammlung von Nationalparks und Wildnisgebieten, die das Herz von Naturliebhabern und Wildnisfans höherschlagen lassen.

Doch auch die Begegnungen mit Menschen, die Aschi Widmer für einen Moment in ihrem Leben teilhaben lassen, sind ein wichtiger Teil seiner Reiseerzählungen: Jimmy Jones berichtet von einem Schiffswrackfund im Diamantsperrgebiet, Wally und Meussy Jochimsen führen durch ihre Farm, die größer ist als der Kanton Schaffhausen. Johannes Haasbroek lädt in sein Wüstenschloss ein, Rachel Harrys setzt sich mit dem EHRA-Projekt für das Überleben der Wüstenelefanten ein, Alexis Tjambiru zeigt sein Kaokoveld. Madame Peterson öffnet die Türen ihrer Schule am Brandberg, Dan Stephens entführt in sein Wasserpardies am Linyanti-Fluss im Caprivi-Zipfel, Pascale und Chris Häfeli heißen in ihrer Lodge am Kavango-Fluss willkommen.

Angesichts der wachsenden Bedrohungen für indigene Völker und die fragile Natur, sei es durch ausbeuterische Konzerne oder Länder wie China, sieht er seine Mission darin, Bewusstsein für das sensible Gleichgewicht zwischen Menschen und Natur zu schaffen und die Verantwortung für den Schutz dieser einzigartigen Wildnisgebiete zu stärken.

Mit wachen Augen und offenem Herzen sammelt Aschi Widmer seine Bilder und Geschichten. Mit einer Kombination aus Herzblut, Großleinwand, Computertechnik und seinem berndeutschen Kommentar entführt er sein Publikum mühelos aus einem dunklen Saal in sein Traumland Namibia.

2 Meinungen zu “Aschi Widmers Namibia

  1. Ann Eisenring sagt:

    Was für eine Traumreise, die wir mit dir lieber Aschi nochmals per fantastischen Bilderbuch-Vortrag in Burgdorf erleben durften! Deine fresselnde Abenteuerlust, die du mit Leidenschaft und grossartigen Bilder kommentierst, einfach einmalig und ansteckend, vielen DANK!
    Herzlichst Ann Eisenring

  2. Alice Nyffenegger sagt:

    Hallo Aschi, wiederum ein sensationellen Vortrag über Namibia gesehen im Kino Brugg. Danke vielmals mach weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert