Auf zur Gibb River Road

Brett Brooking Springs

Wieder einmal verabschiede ich mich von Swenja und Brett. Die letzte Nacht war etwas mühsam und hat einige Biere gekostet: Wir hatten uns entschieden, das “no camping”- Schild zu ignorieren und im Gekie George N.P. zu zelten. Ich war dabei, eine feine Champignonsauce zu kochen, als der Ranger auftauchte und uns raus schmiss. Es war schon dunkel und die Zelte standen. Zum Glück bin schon etwas älter und mein Testosteronspiegel ist etwas niedriger. So verliessen wir das heilige Land fluchtartig und zweigten bei der ersten Gelegenheit rechts ab und stellten unsere Zelte beim Tor der “Brooking Springs Station” auf.

Die Teigwaren waren noch warm und die Sauce wirklich fein, als die Cattlemen vom Ausgang zurück kamen. Drei Cowboys und ein französisches Mädchen, das als Köchin etwas Reisegeld verdient. Viele Geschichten und all meine Biervorräte später fuhren sie ab…..

  Tunnel Creek Wieder einmal verabschiedete ich mich von Swenja und Brett und machte mich auf den Weg zur Gibb River Road. Natürlich stoppte ich beim Tunnel Creeck. Hier versteckte sich, je nach Sichtweise, der Freiheitskämpfer oder Terrorist Jandamarra, bevor er zur Strecke gebracht wurde. Jetzt hat mein Nissan übrigens einen Namen: Jandamarra>>

 

 

 

Winjina Gorge Sweetie Mein erstes “Sweetie” in der Windjana George.

 

 

 

 

 

 

 

 

Winjina Gorge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert