Zurück nach Argentinien

Heinz und Heinz und Martin

Heute war ein langer Tag. Beim Abwasch am Morgen in Nelsons Hütte, wo wir essen und uns an einem Holzofen aufwärmen konnten, wusch eine Männercrew ab und zwar zackig. Wieder waren wir vor acht auf den Rädern.

 

 

 

 

 

Paul  mit Schafbein Kurz vor der Grenze wurde das letzte Schaffleisch vernichtet, damit es uns die argentinischen Zöllner nicht abnehmen konnten.

 

 

 

 

 

 

Paso Raballo Durch das Chacabucotal fuhren wir nach Osten. Herden von Guanacos, Gänse, Füchse und, leider hoch am Himmel, Kondore konnten wir beobachten.

 

 

 

 

 

 

Cuevas de los manos Unser Tagesziel Bajo Cracoles liessen wir links liegen und fuhren durch endlose Pampa in Richtung Cuevas de los Manos. Ein Schotterstein zerstörte den Wasserabscheider unter dem Auto, meine Karre blieb auf einmal stehen. Mit meinem Victorinoxtool, einem Stück schlauch und etwas Draht lösten Jon und ich das Problem und so kamen wir doch noch zu den Höhlen der Hände.

Im Hotel in Baja Caracoles kamen wir schliesslich um neun Uhr an und konnten nach dem Duschen feine Caleloni mit Poulet geniessen. Und feinen Argentinischen Wein! Schon um elf Uhr waren wir im Bett! Ein richtiger Patagonientag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert