Kalbarridämmerung

Kalbarri Kakadus

Um fünf Uhr piepte mich mein GPS, das ich als Wecker benutze, wach. Pinaclerocks im Morgenlicht stand auf dem Programm. Aber die Regentropfen liessen mich gar nicht aus dem Schlafsack kriechen. Kein warmes Morgenlicht, keine langen Schatten. Also umdrehen und weiterschlafen. Mein Ziel heute hiess Kalbarri. Auf einer kurvenreichen Strasse mit dem sinnigen Namen “Indian Ocean Road” fuhr ich gegen vierhundert regnerische Kilometer entlang einer Traumküste.

 

 

 

 

 

Kalbarri -Kakadus Kalbarri emping mich mit einem Riesenmais. Hunderten von Kakadus begrüssten mich. Leider war das Wetter bedeckt und ich  war nicht glücklich über die Lichtrsituation. Aber Eindruck hats trotzdem gemacht!

 

 

 

 

Kalbarri 6 Fast wie in Patagonien kommt hier die Sonne am Abend noch kurz unter der Wolkendecke durch, bevor sie im Meer versinkt. Das nutzte ich für einen kleinen Kameraflug….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert